Unsere Arbeit

Wie arbeitet die BAG?

Die BAG MoVe tagt mindestens zweimal im Jahr: Grundsätzlich im Frühjahr in Berlin und im Herbst an wechselnden Orten. Zu speziellen Themen bilden sich nach Bedarf Unterarbeitsgruppen. Daneben kann Entscheidungsfindung durch online-Prozesse wie Mailinglist-Debatten stattfinden. Die BAG setzt sich gemäß BAG-Statut zusammen aus den Länderdelegierten der Partei, einer Person des Bundesverbandes der GRÜNEN JUGEND sowie Mitgliedern aus den Landesparlamenten, dem Bundestag und dem Europäischen Parlament. Weitere Mitglieder können so genannte „kooptierte“, also hinzugewählte, Mitglieder sein. Daneben nehmen seit 2021 Delegierte der LAGs Häfen und Schifffahrt (Bremen) und Häfen, Schifffahrt und Küstenschutz (Niedersachsen) beratend an unseren Sitzungen teil.

Für jeweils zwei Jahre legen die Delegierten der BAG ihre Arbeitsliste fest und delegieren die Vorbereitungen für die BAG-Sitzungen an die Sprecher*innen. Neben den parteiinternen Diskussions- und Arbeitsprozessen, z.B. zum Bundestagswahlprogramm, zu Arbeitsschwerpunkten Landtagsfraktionen und Bundestagsfraktion, sind dies vor allem wissenschaftliche Fachbeiträge zu soziologischen, ökologischen, technologischen und ökonomischen Fragestellungen.

Kritische Plattform statt Mainstream

Das Angebot aus realpolitischer Arbeit in den Parlamenten, den Verwaltungen, der parteipolitischen Arbeit in den Landesvorständen, dem Bundesvorstand und der GRÜNEN JUGEND sowie dem gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Diskurs quer durch die Bandbreite relevanter Fragestellungen (u.a. Mobilität und Transport in Zukunft) gewährleistet die kritische und fachkompetente Begleitung parteiinterner Programmatik und ihrer Umsetzung in den Parlamenten.

Veranstaltungen der Bundesarbeitsgemeinschaft

  • Kooperation mit anderen BAGs zur Planung und Durchführung wichtiger Veranstaltungen (z.B. Konvent „Energiewende und Sektorenkopplung“, Juni 2018 Kassel in Kooperation mit den BAGs Energie, Bauen/Planen/Wohnen)
  • Veranstaltungen, Vorträge u.a. (z.B. mit der Heinrich-Böll-Stiftung zur Diskussion elektrobatteriebetriebener Busantrieb, Februar 2018 Berlin; mit der Initiative „Stadt für Menschen, „Changing Cities“ einen Veranstaltung zur Stadt ohne Auto, Februar 2019 …)
  • Schwerpunktthema: Verkehrswende
    • Mobilitäts-, Nahverkehrs- und Logistikkonzepte Stadt/Land (strukturpolitische, soziologische und technische Fragestellungen, z.B. zur Stadtplanung und Mobilität, zum Strukturwandel, zum ticketloser Nahverkehr, zur Vernetzung unterschiedlicher Fahrzeuge …)
    • Elektroantriebe und sonst nichts? (Expert*innen zu Alternativen, z.B. Wasserstoff, Biomethan …)
    • Klimaschutz und Mobilität, u.a. Fachvorträge Sachverständigenräte, Professor*innen, Verkehrsgeograf*innen, Verbandsprecher*innen, Unternehmer*innen, Soziolog*innen …
  • Schwerpunktthema: Digitalisierung
    • Big Data Analysis
    • Vernetzte Mobilität
    • Autonomes Fahren
    • Intelligente Verkehrssteuerung
    • Algorithmen versus Datenschutz

Zur Diskussion und der Vorbereitung von Tagungen und Themen nutzen wir unsere Gruppe im Grünen Netz – dem elektronische soziale Netzwerk der GRÜNEN. Dort findet sich auch das Dokumentarchiv mit Protokollen, Positionspapieren und mehr. Parteimitglieder können sich dort anmelden, bitte haltet dafür eure Benutzer*innennamen und das Passwort parat.

CC Rob Dammers (flickr)